bis zur Abstimmung

Baujahr: 2021 Am Projekt beteiligte Unternehmen: Spitzbart+partners, Gmunden; Shoup, Graz Architekt: Norbert Grabensteiner, Wien Ort: 79238 Ehrenkirchen-Scherzingen
Das Genussspielhaus wurde in einem denkmalgeschützten Ensemble aus dem 18./19. Jahrhundert konzipiert und gebaut. Verbürgt ist das Baujahr 1830 für die bildgebende Remise, die unter der Bauherrschaft des Grafen des St. Sauveur errichtet wurde.

Genau diese Remise bildete das Vorbild für Kontur und Dimensionalität (Grundrisse, Nicht 90°-Winkel) des neuen Gebäudes. Das Genussspielhaus wurde 1,5 in die Erde gebaut, um das vorhandene Ensemble nicht zu dominieren, sondern sich eher davor zu verneigen. Gleichzeitig sollte es den zeitgenössischen architektonischen Kontrapunkt zur vorhandenen Struktur setzen, So wurde das Genussspielhaus mit einer Glas-/Stahl-/Betonkonstruktion errichtet, die sich bewußt von der Bruchsteinoptik des Umfeldes absetzt.

Zurück