bis zur Abstimmung

Baujahr: 2020 Am Projekt beteiligte Unternehmen: Lehmbau Glück GbR Architekt: Michael Welle Ort: Zell a.H.
Bei dem neuen Eingang zum Schwimmbad handelt es sich um einen einfachen Kubus, mit nach Süden auskragendem Flachdach. Auf der Bodenplatte aus Stahlbeton wurde ein umlaufender Sockel angeordnet, sodass die darauf aufgebauten, 35cm dicken, tragenden Stampflehmwände nicht im Wetter stehen. Die horizontale Struktur der Fassade ergibt sich durch die gestampften Lehmschichten und der Trasskalkschicht, die ein Auswaschen der Fassade verhindert, indem sie das herablaufende Regenwasser bremst. Die Stampflehmwände werden durch eine unbehandelte Brettsperrholzdecke ergänzt. Die Bedachung wird als gedämmtes Holzdach mit Begrünung ausgeführt. Durch die ausschließliche Nutzung im Sommer und die positiven Eigenschaften des Lehms, konnte auf eine Heizung sowie eine Klimaanlage verzichtet werden.

Zurück