bis zur Abstimmung

Baujahr: 2020 Architekt: Lama Alkadi, Fabrizio Canessa, Andrea Santos Ort: Karlsruhe
Es ist unglaublich, wie etwas so simpel wie die persönliche Hygiene die Welt retten könnte.
Auf dem Campus des KIT gelegen, besteht der Pavillon aus einer gerüstartigen Struktur, die sich von soliden Wänden zu ephemeren Grenzen entwickelt: Acrylplatten, Polykarbonat, Stoffe, Dampf.
Der Hub erkennt die unterschiedlichen Tempi für Hygiene-Rituale. Er bietet eine äußere Schicht zum Händewaschen und Desinfizieren (must). Als nächster Schritt gelangt man in ein normales WC (basic) und dann in die Duschen (deep). In der Mitte befindet sich ein Dampfbad (pure). Es schlägt vor, sozial eine Sauna zu besuchen. Der Prozess endet mit dem Ankleiden, Verschönern und Verlassen des Hubs. Die vollständige Reinigung von Körper und Geist wird mit Dampf, Gesellschaft, Himmel und Stille belohnt.

Zurück